Ihre Ost-West-Theatervermittlung

Die Liebe zum Theater begann schon in meiner Jugend. Grenzüberschreitende Wanderungen, seien sie auf Papier oder in Projektform, waren mir immer ein Anliegen. So hat sich diese Leidenschaft zu einem Beruf entwickelt.


Als polyglotte Networkerin biete ich zahlreiche Kontakte zu den rumänischen, moldawischen und italienischen Theaterszenen. Anhand Ihrer Anforderungen erstelle ich ein individuelles Konzept und entwickle ein Theaterprojekt. Mein Wunsch ist es, den Informationsaustausch anzuregen und Künstler bekannt zu machen. Ich freue mich, Sie in mein Netzwerk aufzunehmen und zu begleiten!


KURZBIO : Irina WOLF, geb. 1962 in Bukarest, ist Diplom-Ingenieurin der Informatik, freie Journalistin und Mitglied des Presseclubs Concordia, der älteste seiner Art weltweit. Wolf lebt und arbeitet seit 1988 in Wien, schreibt regelmäßig Theaterkritiken in österreichischen, deutschen, rumänischen und italienischen Fachzeitschriften, unter anderem für nachtkritik.de, IDM, DramArt, Vatra, Orizont, scena.ro. Sie ist Redakteurin der österreichischen online-Plattform „Aurora-Magazin“, Mitarbeiterin für die rumänischen Kulturzeitschriften „Teatrul Azi“ und „Observator Cultural“ sowie für die italienische Theaterzeitschrift „Hystrio“. Sie nahm in Ravenna (2014) und in Turin (2015 und 2016) an Theaterkonferenzen teil.

Irina Wolf hat die Veröffentlichung der ersten Publikationen in deutscher und italienischer Sprache über das rumänische Theater seit dem Fall des Eisernen Vorhangs initiiert. Sie ist alleinige Herausgeberin der Anthologie Machtspiele. Neue Theaterstücke aus Rumänien (Verlag Theater der Zeit, Berlin 2015) und Mitherausgeberin von Das rumänische Theater nach 1989. Seine Beziehungen zum deutschsprachigen Raum (Verlag Frank & Timme, Berlin 2011) sowie Initiatorin von Zeitgenössische italienische Dramatik, in rumänischer Sprache (Verlag der Kulturstiftung „Camil Petrescu“, Bukarest 2015). April 2017 wurde In der italienischen Theaterzeitschrift Hystrio das Dossier La nuova scena romena unter ihrer Koordination publiziert.

 

Vor allem ist sie aktiv in grenzüberschreitenden kulturellen Aktivitäten zwischen Österreich, Deutschland, Italien und Rumänien bzw. der Republik Moldau. Als Expertin für die rumänische und moldauische Theaterszenen ist sie Ko-Organisatorin und Koordinatorin von Projekten im Kulturbereich z. B. in Zusammenarbeit mit dem Volkstheater Wien (2013 und 2015), dem Rumänischen Kulturinstitut Wien und der Buchmesse Wien (2014) sowie der bremer shakespeare company (2015) und dem Stadttheater Ingolstadt (2014/16). Seit 2014 ist sie Beraterin des Festival delle Colline Torinesi für die rumänische Theaterszene. Zu guter Letzt ist all dies auch Dank ihrer Vielsprachigkeit (Deutsch, Rumänisch, Englisch, Italienisch, Französisch, Spanisch) möglich.


"Mit dem Leben ist es wie in einem Theaterstück; es kommt nicht darauf an, wie lang es ist, sondern wie bunt."  (Seneca)