Das Monodrama "Lauf" wurde am 6. und 7. Juni 2016, auf meine Empfehlung hin, im Rahmen der 21. Ausgabe des Festivals delle Colline Torinesi gezeigt. Zusätzlich habe ich den Vortrag "Festigungsphase der rumänischen unabhängigen Theaterszene" gehalten.

 

Lauf

eine Adaptierung des gleichnamigen Romans von Ana Maria Sandu

Konzept: Silvia Călin

Video: Black Horse Mansion

mit Nicoleta Lefter

eine Produktion von Nicoleta Lefter

Dauer: 60 Minuten

Premiere: 5. Mai 2015

Trailer: https://vimeo.com/117188821

 

Lauf, eine vom gleichnamigen Buch von Ana Maria Sandu inspirierte Performance, beschreibt die Lebenskrise einer 30-Jährigen, die sich nicht den von der „perfekten“ Gesellschaft geforderten Standards (Familie, Kinder) angepasst hat. Auf der Bühne wird viel gelaufen, vor allem aber werden die Verteidigungs- und Überlebensstrategien der Frau angesprochen: Die Möglichkeiten voranzukommen, um den täglichen „Lauf“ zu überwinden, die Herausforderungen jeder neuen Lebensphase zu akzeptieren, die Angst vor dem beruflichen Versagen oder vor emotionalen Enttäuschungen zu meistern. Desweiteren setzt sich Lauf mit dem Thema der Einsamkeit auseinander. Ob in einer Beziehung oder nicht, empfinden immer mehr Menschen ein Einsamkeitsgefühl.

Die Inszenierung kommt mit wenigen Mitteln aus und liefert einen klaren Einblick in jede Minute der rasant verstrichenen Zeit. Die Hauptdarstellerin von Lauf gibt ihr Alter nicht preis. Sie joggt, sie scheint ihr Leben gut im Griff zu haben. Sie weiß, „Bewegung bedeutet Leben“. Sie versucht zu verstehen, welche Veränderungen Reife mit sich bringt, auch wenn sie sich verzweifelt bemüht, ihre grauen Haare, die Falten im Gesicht, jede Spur von Cellulite zu verstecken. Sie fragt sich, ob Jugend ohne Alter nicht eine Erfindung der heutigen Gesellschaft ist. Jedoch macht sie nicht Halt vor ihrem Spiegelbild. Sie will mehr wissen. Sie will wissen, welche Veränderungen in ihrem Innersten stattgefunden haben, welche Stellung die Erinnerungen, die alte Liebe, echte Beziehungen darin haben.

Die Performance richtet sich an alle Personen, die das akute Gefühl haben, dass die Zeit von Montag bis Freitag unbemerkt und nutzlos an ihnen vorbei fließt.


derzeitige Zusammenarbeit mit:

CSS Teatro stabile di innovazione del Friuli Venezia Giulia, Udine

 

Festival delle Colline Torinesi, Torino

 

Teatro delle Albe, Ravenna

 

ricci/forte performing arts Ensemble, umfangreiches Portrait mit zahlreichen Interviews

 

Babilonia Teatri, Oppeano (VR)